BCAA Nebenwirkungen – Probleme & Unverträglichkeiten mit Bcaa-Aminos

Viele Athleten schwören auf den effektiven Muskelzuwachs in Verbindung mit einem fordernden Training. Dabei finden in der Regel auch diverse Supplemente wie BCAA, Eiweißpulver oder Creatin ihren Platz im täglichen Ernährungsplan. Wie sieht aber mit möglichen BCAA Nebenwirkungen aus? Kann eine Überdosierung der Aminosäuren* nachteilige oder gefährliche Folgen haben?

BCAA Nebenwirkungen bei unsachgemäßer Anwendung

BCAA Nebenwirkungen
BCAA Nebenwirkungen – Bild von Harry Hautumm / pixelio.de

Bei der Einnahme von Kapseln oder Pulvern mit BCAA sollte man sich an die korrekte Dosierung halten. Da es sich bei BCAAs um essentielle Aminosäuren handelt, die ohnehin über die natürliche Nahrung aufgenommen werden, besteht im Normalfall keine Gefahr von BCAA Nebenwirkungen. Die Devise „Viel hilft Viel“ ist aber dennoch am falschen Platz. Wer mehr BCAA konsumiert als er benötigt, entwickelt nicht etwa mehr Muskulatur beim Training, sondern scheidet die überschüssigen Aminosäuren wieder aus.

Da Supplemte natürlich Geld kosten, sollte jedem Klar sein, dass er die Dosierung sinnvoll wählen sollte. Da die verschiedenen Hersteller ganz unterschiedliche Mengen von Leucin, Isoleucin und Valin in ihre Produkte mischen, sollte zur korrekten Einnahme die jeweilige Dosierungsanleitung auf der Verpackung nicht überschritten werden. Aminosäuren wirken auf förderlich auf das Haarwachstum, weshalb dieser recht seltene Effekt als einzig wirklich Nebenwirkung bekannt ist. Bei Pulvern liegen Nebenwirkungen meistens nicht an den BCAA selbst, sondern sind auf weitere enthaltene Komponenten oder das Mischgetränk (Milch – Laktoseintoleranz) zurückzuführen.

Angebot Olimp BCAA Mega Caps 1100, 300 Kapseln, 1er Pack (1 x 384 g)
EXVital BCAA 1100 Maximum Caps, Aminosäure, 300 Kapseln in Spitzenqualität, mit Vitamin B6, 1er Pack (1 x 384g)
Angebot ALPHAMINOS | BCAA 2:1:1 | Das ORIGINAL von ProFuel | Essentielle Aminosäuren | Unfassbar leckerer Geschmack | 300g - ICE TEA PEACH (Eistee Pfirsich)

Letzte Aktualisierung am 21.11.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Was sind BCAA?

Unter BCAA (Branched Chain Amino Acids) versteht man verzweigt langkettige Aminosäuren, die sich besonders schnell in die Muskulatur einfügen. Dieses Gemisch, bestehend aus Leucin, Valin und Isoleucin, deckt den Tagesbedarf an, für den Körper wichtigen, Aminosäuren ab, die sich direkt in die Skelettmuskulatur einlagern können. Durch die BCAA Einnahme wird das Muskelgewebe gestärkt und die Anzahl der körpereigenen Bausteine erhöht. Zusätzlich wird der Abbau der Muskeln, bei abnehmender sportlicher Betätigung oder einer zu geringen Kalorienzufuhr, erheblich verlangsamt.

Neben dem stetigen Muskelaufbau werden bei der Einnahme dieses Nahrungsergänzungsmittel auch die Fettzellen im Körper reduziert, was unter Umständen zu einem geringen Gewichtsverlust führen kann. Die BCAA Wirkung wurde von mehreren medizinischen Studien bewiesen und von aktiven Sportlern hauptsächlich zum Aufbau von Muskelmasse und der damit verbundenen höheren Leistungsfähigkeit eingenommen. Jedoch sollte man sich dabei unbedingt an die vorgeschriebene Tagesdosis halten.

Kann es bei bestimmten Personen zu BCAA Nebenwirkungen kommen?

Grundsätzlich kann jeder seinen Körper mit den BCAA Kapseln* unterstützen. Hauptsächlich werden sie jedoch von Sportlern, die besonders Ausdauer- und Krafttraining absolvieren, eingenommen um den körpereigenen Muskelaufbau zu unterstützen. Das enthaltene Gemisch aus Leucin, Valin und Isoleucin wird in einigen Fällen sogar älteren Menschen empfohlen, um den Muskelabbau zu verlangsamen und die körperlichen Fähigkeiten dadurch länger aufrecht zu erhalten. Kinder und Jugendliche sollten den Verzehr von diesen Nahrungsergänzungsmitteln vermeiden, es sei denn sie wurden ärztliche angeordnet.